Bitte den neuesten Eintrag am Ende beachten!

Kleine Haus-Historie 

 Das Grundstück Wilhelmstraße 25 war bis zum Jahre 1955, wie viele Bereiche des sogenannten Ostdorfes, "Dünenlandschaft". Es wurde gelegentlich von Gästen der wenigen bebauten Nachbargrundstücke als Liegewiese benutzt. Meine Schwiegereltern Hinrich und Gertrud Eilts waren einen Steinwurf entfernt im "Haus Schwalbe" ansässig und führten im Ortskern einen Obst- und Gemüseladen. Mit dem Erwerb des Grundstücks Wihelmstraße 25 planten und bauten sie in typischer Inselmanier erst ein eingeschossiges "Basishaus", das in den folgenden Jahren durch zahlreiche An-, Um- und Aufbauten sein Gesicht ständig änderte.


"Haus Seeschwalbe" anno 1956

 Haus Seeschwalbe war nicht von Beginn an als reiner Pensionbetrieb konzipiert gewesen; es sollte später der Einzug des familiären Obst- und Gemüseladens folgen. Dieses Vorhaben wurde jedoch nicht umgesetzt - Grund: die anstehende Ortserweiterung der Ortschaft Juist erfolgte entgegen ursprünglicher Planung nicht in östlicher Richtung sondern zum Loog hin - eine günstige Lage für ein Geschäft kam damit nicht zustande. Die Lage als Geschäftshaus war unattraktiv, aber als Pensionsbetrieb ideal - im ruhigsten Teil des Hauptortes mit kurzen Wegen ins Ortszentrum und allen wichtigen Einrichtungen. Die wesentlichste Veränderung am Haus erfolgte im Jahre 1963, als durch den Ausbau des Dachgeschosses zwei bewohnbare Ebenen hinzukamen. 

Haus Seeschwalbe anno 1973

 Im Spätsommer 1987 haben meine Frau und ich den Pensionsbetrieb übernommen. Das Haus wurde grundrenoviert; neue Elemente sind - Dach, alle Fenster  und Türen innen und außen, Balkone,  Heizungsanlage samt Leitungen und Heizkörpern, Teppichböden, sämtliche Bäder, Decken- und Wandverkleidungen und das gesamte Mobiliar. Eine neue Zimmeraufteilung und Gestaltung hat in Prinzip jeden Raum des Hauses verändert und an die heutigen Bedürfnisse des Inselurlaubers angepaßt. Dies begründet die geänderte Klassifizierung in Hotel-Pension "Haus Seeschwalbe".
Wir haben vier Kinder und achten auch aus diesem Grund darauf, dass unser Haus kinderfreundlich und kindgerecht eingerichtet ist.

"
Haus Seeschwalbe anno 1996
 
 Außen-Baumaßnahmen:

         Saison 1999

Auch der Erker erstrahlt nun in Weiß.


 
Haus Seeschwalbe 

2011

Am Westgiebel ist eine neue
Wintergartenverglasung
hinzu gekommen.

Auch neue Vorbaufenster im Obergiebel und der 1. Etage, West- und Südseite,
verschönern ab 2012 die Außenfront.

 
Eine Besonderheit auf Juist - seit 2013 erhellt ein zusätzliches Fenster,
das die Umrissform des JUISTER SEEZEICHENS hat, eines unserer Doppelzimmer.

Der Dachsims ist im gleichen Jahr wieder mit freundlich hellen Farben saniert worden.
Abends wird das Haus mit LED-Lampen beleuchtet.



 
 
 
 
 
 

Die Fenster sind nach und nach ab 2013
mit einer weißen Einfriedung versehen worden.
 

Saisonende 2016
 

Ein neuer Abschnitt für das Haus wird eingeläutet. Das renomierte Hotel Achterdiek auf der anderen Straßenseite wird es zur Saison 2017 weiterführen. Mit Familie Gaby und Stefan Danzer übernimmt eine neue dynamische Generation von Juister Hoteliers das Ruder. Die Seeschwalbe wird eine sinnvolle strukturelle Ergänzung zum Prämiumangebot des bestehenden Hotels bieten:
Urlaub mit Hund.
Diese wichtige Gästeklientel erhält nun die Möglichkeit zum exklusiven Juisturlaub. Wann die Neueröffnung 2017 erfolgt, steht noch nicht fest, aber bei Interesse schauen Sie doch auf der Hotelwebsite des Achterdieks vorbei und lassen sich die neuesten Informationen geben.

(Stand Oktober 2016)